Nackte Spiritualität #langsam

In der letzten Woche haben wir uns über die Wörter langsam und Stille unterhalten. Als Einstieg dazu eine moderne Parabel*: Du stehst in einem Flughafen und schaust in Richtung der großen Schiebetür, durch die alle ankommenden Fluggäste kommen und meist von irgendjemandem in Empfang genommen werden. Viele Menschen warten hier und allmählich kommen die Fluggäste […]

Nackte Spiritualität #wielange #nein!

Wie lange.   Nein!   Bereits seit einer Woche unterhalten wir uns sonntags über die Phase des spirituellen Überlebens. In dieser Phase sind innere und äußere Kämpfe da, es sind Phasen des Leidens. Natürlich haben wir alle unser Päckchen zu tragen, wie man umgangssprachlich sagt. Aber die Phase des spirituellen Überlebens bringt es mit sich, […]

Nackte Spiritualität #sprachlos

Sprachlos. Wenn wir Dinge benennen, dann sagen wir damit etwas aus. Wir verstehen, wir begreifen, wir kontrollieren und wir schätzen ein. Die Dinge benennen zu können, ist uns ein großes Bedürfnis. Warum sonst gibt es Interviews nach Sportveranstaltungen? Warum sonst wirkt so etwas, wie Gesprächstherapie? Weil wir durch das Benennen das Gefühl bekommen, die Dinge […]

Nackte Spiritualität#1 Religion

Micheal Frost erzählte einmal eine bemerkenswerte Geschichte, die ich mit eigenen Worten wiedergebe. In der Community, deren Pastor er war, hatte man eine Halle erworben, die lokalen Künstlern als kostenfreie Ausstellungsfläche dienen sollte. Die Gemeinschaft unterstützte Künstler vor Ort darüber hinaus durch vielfältige Vorbereitung von Ausstellungen, was z.B. Catering, Werbung und die Laudatio beinhaltete. Michael […]