RITUS, SÜHNE UND OPFER TEIL 4

Der leidende Gottesknecht aus Jesaja 53 Der vielleicht wichtigste Bibeltext, der herangezogen wird, um den Tod Jesu als Strafübernahme zu deuten, ist Jesaja 53. Die wesentlichen Textpassagen möchte ich kurz zitieren: Aber wer glaubt dem, was uns verkündet wurde, und wem ist der Arm des HERRN offenbart?  2 Er schoss auf vor ihm wie ein Reis […]

Gott teilt sich mit

Für den christlichen Glauben ist die Bibel das wichtigste Buch. Man sagt deswegen auch „Heilige Schrift“ und sagt damit aus, dass diese Buch besonders, einzigartig und wertvoll ist. Was macht nun das Besondere an diesem Buch aus? Christinnen und Christen glauben, dass Gott sich uns Menschen mitteilen will und die Bibel hier eine entscheidend wichtige […]

RITUS, SÜHNE UND OPFER TEIL 3

Transformation der Blutriten Ein weiteres wesentliches Kapitel zum Verständnis der Opferrituale und des Sinnes dahinter, hängt mit der Transformation der Blutriten zusammen. Damit ist gemeint, dass es innerhalb der jüdischen Geschichte eine Veränderung der Opferrituale gegeben hat, von blutigen Opfern hinzu unblutigen. Das jüdische Volk hat lange Zeit im Exil gelebt, in der Diaspora. Da […]

RITUS, SÜHNE UND OPFER TEIL 1

Vor einiger Zeit habe ich in einem Post die weitgeläufige Deutung des Kreuzestodes Jesu als stellvertretende Strafübernahme (engl. Penal Substitution Atonement) hinterfragt. Das hat zu ganz unterschiedlichen Reaktionen geführt und auch dazu, dass ich selber mich tiefer in die Materie eingelesen habe. Aus verschiedenen Gesprächen ist mir außerdem deutlich geworden, dass vielfach die „alte“ Deutung […]

Kann Sünde von Gott trennen?

Dieses Jahr konnte ich ein schon länger angedachtes Projekt realisieren: Den Remix-Podcast. Zusammen mit einigen Freundinnen und Freunden aus der Mosaik-Community setzen wir uns ungefähr einmal in der Woche zusammen und diskutieren über Theologie, Aktivismus und Kreativität. Aus diesem Grund ist meine Blogger-Aktivität im letzten Jahr stark reduziert gewesen, es wird sich zeigen, wie das […]

Credo -den Glauben in Worte fassen

In der Kirchengeschichte hat es viele Versuche gegeben, den Glauben in Worte zu fassen. Diese Glaubensbekenntnisse haben oft den Sinn gehabt, genau festzulegen, wer zur christlichen Gemeinschaft gehören darf, und wer nicht. Auch deswegen scheinen Glaubensbekenntnisse gerade wenig populär zu sein. Mit einem Bekenntnis legt man sich außerdem fest und bietet Angriffsfläche für Kritik. Glaubensbekenntnisse […]